...der wohl gemütlichste Karnevalsverein im Rhein-Kreis Neuss.

Das Gründungsprotokoll


Die Chronik

Im Jahre 1947 wurde die damalige KG Fidelitas in der Gaststätte Wienen in Neuss gegründet.

Zur Gründungsversammlung waren 14 Personen erschienen. Diese Zahl erhöhte sich im Verlaufe des Abends auf 19. Über die Namensgebung war man sich schnell einig:

„KG Fidelitas“.

Dann ging es daran, einen Vorstand zu wählen. Der gewählte Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

Präsident und Vorsitzender: Christian Burbach
Vizepräsident: Michael
Philipsen
Kassierer: Resi
Philipsen
Schriftführer: Jakob Holzäpfel
Beisitzer: Toni Kirschbaum

Als Gründungsmitglieder wurden ins Protokoll eingetragen:
Michael
Philipsen, Heinrich Spicker I, Jakob Holzäpfel und J. Wilschrey.


Die ersten Veranstaltungen der KG Fidelitas wurden geplant und vorbereitet. Im Jahre 1948 wurden diese Veranstaltungen in den Gaststätten Wienen, Hoffmann und Hermkes Bur durchgeführt. Bereits im zweiten Jahr baute man einen Fastnachtswagen.

Durch Neuaufnahmen von Mitgliedern erhöhte sich die Mitgliederzahl auf 29 Personen.

Ein erstes Frühlingsfest bei Motes in Kaarst und ein Bunter Abend in der Gaststätte Hansen im November fanden eine gute Resonanz. Um Papier für die Einladungen zu haben, musste Altpapier gesammelt und gegen Neues eingetauscht werden .

Eine Prinzenproklamation war für den 11.11. im Haus Schriddels geplant.
Weihnachtsfeier und Silvesterball rundeten das erste Jahr ab.

In den darauffolgenden Jahren wurde die KG Fidelitas auch über die Stadtgrenzen hinaus sehr bekannt. In Weckhoven, Holzheim, Kaarst, Grimlinghausen, sogar in Büttgen wurden Veranstaltungen abgehalten.

In der Stadt Neuss wurden regelmäßig Veranstaltungen durchgeführt, z.B. in der Bürgergesellschaft, im Kakadu bei Hoffmann, bei Hansen, im Cafe Faßbender, bei Schriddels, im Marienhof und bei Vaesen. Der Besuch dieser Veranstaltungen war immer hervorragend. Der Eintrittspreis betrug anfangs 0,50 RM, später nach der Währungsreform 1,50 DM.

Aus den eigenen Reihen wurden Büttenreden und Gesangsvorträge vorbereitet und auch vorgetragen, um nicht teure Künstler zu verpflichten.

Ein Höhepunkt in dieser Zeit war das erstmalige Auftreten der „Zwei Bubis“ aus den Reihen der KG Fidelitas. Im Laufe der Zeit wurden daraus die „Drei Bubis“, welche mit ihren eigenen geschriebenen Liedern, die sie auch selber untermalten, beim Publikum überall willkommen waren.


So vergingen einige Jahre. Im Jahre 1951 wurde dann eine Tanzgarde ins Leben gerufen, welche den Namen Erftnixen bekam. 12 Mädchen waren mit Herz und Seele bei der Sache, Kostüme wurden in Handarbeit selbst gefertigt.

Ein Meilenstein in der Geschichte der KG Fidelitas dürfte wohl der 26. Januar 1952 gewesen sein.

Der WDR zeichnete die Veranstaltung in der Bürgergesellschaft auf, um sie an den Karnevalstagen zu übertragen.

Es wurden Kontakte zu anderen Karnevalsvereinen geknüpft. Besuche fanden u.A. statt bei,
Blau Weiß Krefeld von 1878, Damenelferrat Fidele Elf, Westgarde Krefeld,
Lachende Funken Rot Weiß von 1929, Fidele
Schlagbäumer, usw.

Der damalige Schlachtruf der KG Fidelitas lautete:

„Novesia Allotria“.


Auf Grund der überaus zahlreichen Aktivitäten und des Bekanntheitsgrades wurde am 25.04.1953 der Name „KG Fidelitas“ auf Antrag in

Große Karnevalsgesellschaft Fidelitas“

geändert.

In den nachfolgenden Jahren nahmen die Aktivitäten immer mehr zu. Es wurden Wanderungen und Ausflüge, Sommerfeste, Kinderkostümfeste, Fastnachtsbälle, große Sitzungen und dergleichen durchgeführt.

Bis zum letzten Eintrag im Jahre 1955, laut des uns freundlicherweise zur Verfügung gestellten Protokollbuches, wechselten die Vorstände mehrmals und die Zahl der Mitglieder variierte.

Am 27. Juli 1985 erfolgte die Wiederbelebung der KG Fidelitas im Lokal Kürten. Zur Wiederauferstehung der KG waren 16 Personen schriftlich unter Angabe der Tagesordnung von Herrn Franz-Josef Holte eingeladen. Ein Satzungsentwurf lag bereits vor und unsere Damen machten sofort mit. Man einigte sich, in Anlehnung an die alte Fidelitas auf den Namen

„Neusser Carnevals Club Fidelitas“.

Zum Vorsitzenden wurde an diesem Abend einstimmig Franz-Josef Holte gewählt.

Heinz-Dieter Burbach wurde zum stellv. Vorsitzenden und Präsidenten, Marco Fricke zum Geschäftsführer, Jürgen Holte zum Kassierer und Beatrix Hambloch zur Schriftführerin gewählt.

Laut Anwesenheitsliste waren die Gründungsmitglieder: Gisela, Heinz-Dieter und Michael Burbach, Inge und Marco Fricke, Franz Fücker, Beatrix, Bärbel, Willi und Josef Hambloch, Mathilde, Elisabeth, Jürgen und Franz-Josef Holte, Thomas Kontor und Helmut Ney.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde der Neusser Carnevals Club Fidelitas beim Amtsgericht Neuss in das Vereinsregister eingetragen.
Zur Auflage wurde gemacht, den Zusatz „erstmals gegr. 1947“ zu führen.

Von nun an ging es stets aufwärts mit dem N.C.C. Fidelitas. Es kamen neue Mitglieder hinzu, andere verliessen uns. Eine Standarte wurde von Helmut Ney gestiftet, Uniformen und Orden wurden ausgesucht und angeschafft. Eine Prunksitzung wurde vorbereitet und am 01. Februar 1987 trat der N.C.C. Fidelitas mit dieser Prunksitzung in der Stadthalle Neuss erstmals wieder an die Öffentlichkeit. Veranstaltungen wie Sessionseröffnung, Weihnachtsfeier, Prunksitzung, Ausflüge, Grillabende usw. gehörten dazu.

Mit Michael I. Müller und Waltraut I. Beyen stellte der neu erstarkte Verein in der Session 1990 / 1991 das Prinzenpaar der Stadt Neuss. Diese Session wurde vom Golfkrieg überschattet. So fand auch der Kappessonntagsumzug, wie auch viele andere Umzüge in anderen Städten, nicht statt.

In der Session 1992 / 1993 stellten wir, durch unseren damaligen Schatzmeister Jürgen III. Holte mit seiner Lieblichkeit Elisabeth II., erneut, das Prinzenpaar der Stadt Neuss. Vielen unserer Mitglieder wird diese Zeit unvergessen bleiben.

Franz-Josef Holte leitete die Geschicke des Vereins als Vorsitzender bis 1999. Er wurde dann der erste Ehrenvorsitzende des N.C.C. Fidelitas.

Im Jahr 2000 etablierte sich ein neuer Vorstand. Mit viel Elan und Energie ging dieser daran, die neue Session zu planen.

Das Jubiläumsprinzenbiwak, in der, wie wir denken, außergewöhnlichen Atmosphäre der Skihalle, sowie die Kostümparty als Teil der Neusser Triologie im Zeughaus, die wir „Warm Up“ zum Kappessonntag genannt haben, wurden zu Höhepunkten dieser Session und danach für einige Jahre zu festen Terminen im Neusser Karneval.

2002/2003 stellten wir mit Dieter II. und Novesia Marion I. (Schiller) wieder das Prinzenpaar und erlebten eine schöne und harmonische Session.

Am 11.01.2003 fand zum ersten Mal unser Uniformappell statt. Beim Appell der Vereinsuniformen durch Prinz und Novesia lassen die Mitglieder des N.C.C. Fidelitas ihrer Fantasie freien Lauf.

2006 kleidete sich der N.C.C. Fidelitas neu ein. Für die Männer gab es eine neue Uniformjacke und die Frauen erhielten eine komplett neue schicke Uniform.

Da unser Wagen für den Kappessonntag in die Jahre gekommen war, musste ein neuer her. 2009 konnten wir dann einen bestehenden Wagen übernehmen, der dann auf unsere Bedürfnisse, als Gesellschaftswagen, umgebaut wurde und seitdem von Katja Braukmann und Ina Wanders liebevoll gehegt und gepflegt wird.

Viele verließen den Verein, andere kamen hinzu. So schloss sich uns in der Session 2011/2012 eine Tanzgarde, die "Flotten Nüsser", an.

Kontakte zu befreundeten Karnevalsgesellschaften und Schützenzügen in Neuss und Umgebung werden gepflegt und kontinuierlich ausgebaut.

E-Mail
Anruf
Instagram